Die Nordlandreise

 

Beginn der Reise vom Bremerhaven war der 17.06.98.

Gefahren wurde mit dem Kreuzfahrtschiff TS Albatros. Mit seinen 10 Stockwerken, seinen 3 Außenswimmingpools (einer beheizt), 5 Bars, 4 Salons war es schon ein schönes Gefühl dieses 25 000 BRT Schiff zu betreten.

 

 

Die ersten 515 Seemeilen hatten wir am 19.06.98 bei den Orkney Inseln (Schottland) hinter uns. Beim ersten Landgang waren die Beine etwas wackelig.

Die Reise ging dann weiter in Richtung Island, der Insel aus Feuer und Eis und nach wiederum 704 Seemeilen kamen wir in die Hauptstadt Reykjavik.

Nach einer Wanderung durch eine Vulkanschlucht, ging es zu dem Gullfoss- Wasserfall.

 
 

Dann ein schöner Augenblick, als wir zu den Geysiren kamen die ihre Fontänen bis zu 20- 30 Meter in die Luft spritzten.

Es ging nun wieder zurück nach Reykjavik auf eine Aussichtsplattform.

 

Nach diesen schönen Eindrücken ging es weiter in Richtung Akureyri, ebenfalls auf Island.

Wir erreichten diese kleine Bucht nach 333 Seemeilen.

Hier sahen wir die Lavafelder vom umgebenen Myvatn-See und den Godafoss- Wasserfall.

 
 

Ein besonders Glück hatten wir auf der Fahrt in Richtung Spitzbergen, als wir die Insel Jan Mayen erblickten. Diese Insel ist im Jahr höchstens an 10 Tagen zu sehen, an den anderen Tagen liegt sie im Nebel. Da ja die Sonne nicht "untergegangen ist" war immer gute Sicht. Darum auch eine Fahrt- der Mitternachtssonne- entgegen.

 
 

Auf dieser langen Fahrt über 971 Seemeilen kam aber keine lange Weile auf. Bei der Überquerung des Polarkreises fehlte auch die Polartaufe nicht.

 
 

Ein kleiner Zwischenstop am nördlichsten Postamt der Welt in Ny Alsund, brachte uns dann in die Magdalenenbucht auf Spitzbergen, eine ursprüngliche Welt aus Gletschern, Fjorden und Gebirgen an der Grenze des ewigen Eises.

 
 

Zu beiden Seiten türmen sich steile Gletscher auf, eine unberührte Welt weitab von der Zivilisation.

Weiter ging es in Richtung Nordkapp (Norwegen) an Eisstücken vorbei um in die Stadt Honningsvag zu gelangen. Wir erleben das Licht der Mitternachtssonne, auf der 307 m hohen Klippe des Norkaps.

 
 
 
Über Sandnessjoen ging es weiter in Richtung Trondheim.
 
 

Die Fahrt ging dann weiter zu den wohl schönsten Ort der Reise, nach Hellesylt.

Von hier aus ging es mit den Bus vorbei am Wintersportgebiet , atemberaubenden Serpentienen, wunderschöner Natur zum Geiranger- Fjord.

 
 
 
Nun ging diese schöne Reise seinem Ende entgegen.
 
 

Die sehr schöne Stadt Bergen (Norwegen) durfte auf dieser bilderbuchreise entlang der Küste Norwegens nicht fehlen. Die Stadt Bergen bekam den Namen, weil es sieben Berge gibt und von einem dieser Berge ist dieser Blick.

 
 

Mit diesen bildern und deren Eindrücke verlassen wir das Land der Wikinger und werden nach 4879 Seemeilen (9036 Km) mit Begeisterung in Bremerhaven von Bord gehen.

 

zurück zur Reise-Übersicht

zurück zur Startseite